Auszeichnung zur Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule

Im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung an der Universität Osnabrück ist die Oberschule Bohmte erneut für ihre engagierten Projekte im Bereich der Nachhaltigen Bildung, des Umweltschutzes und der globalen Verantwortung ausgezeichnet worden.

Simone Hallmann (Regionalkoordinatorin für die RA Osnabrück), Fachlehrer Frank Strathmann und Uwe Rieck
Auszeichnungsveranstaltung an der Universität Osnabrück in Osnabrück am 1. Oktober 2019, Organisation und Moderation: Frau Simone Hallmann (Regionalkoordinatorin für die RA Osnabrück)

Die Schule darf zukünftig den Titel „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“ tragen. Die Schulgemeinschaften der Umweltschulen verfolgen das Ziel, über einen Zeitraum von zwei Jahren durch konkrete Maßnahmen die Bereitschaft zu umweltgerechtem Verhalten zu erhöhen. Die international abgestimmten Themen sind Energie/Klimaschutz, Recycling/Abfall, Wasser sowie Mobilität, Fairer Handel und Globales Lernen. Darüber hinaus kann jede Schule unter einer Vielzahl von Themen wählen.

Für die OBS nahmen die Fachlehrer Uwe Rieck und Frank Strathmann die Urkunde aus den Händen von Melanie Cronshagen (Landeskoordinatorin) und Simone Hallmann (Regionalkoordinatorin für die RA Osnabrück) entgegen.

Die Oberschule widmete sich im abgelaufenen Projektzeitraum zwei Themenfeldern: dabei ging es im ersten Handlungsfeld Elektromobilität neben der Planung und Herstellung eines Elektromobils um die Frage, ob die Elektromobilität eine echte Alternative zum Verbrennungsmotor darstellt. Der Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekt wie etwa ein sparsamer Materialeinsatz spielten hier von Anfang an eine besondere Rolle.

Im zweiten Handlungsfeld Umweltkataster werden mittels mikrocontroller- gesteuerter Sensoren im Bereich der Oberschule Bohmte lokale Umweltdaten positionsbezogen ermittelt und automatisch erfasst und gespeichert. Dazu gehören ökologisch bedeutende Faktoren (pH-Wert, Licht-einstrahlung), die Luftqualität durch Messung von CO2 und NO2 und Feinstaub sowie eine Lärmpegelmessung (Schalldruck). Da die Messstation über eine Anbindung an das Internet verfügt, werden die Daten live oder per nachträglichem Upload auf der frei zugänglichen Online-Karte „OpenSenseMap“ angezeigt. Die Daten werden so für jeden Nutzer, ob interessierte Bürger, Schulen, Wissenschaftler oder die Stadtverwaltung, frei verfügbar sein.

Link:  Umweltschule in Europa

 

 

Zum Seitenanfang springen