Projektwoche 2017

„Wir sind die Oberschule Bohmte !“ - Projektwoche mit tollen Ergebnissen

Die Ergebnisse waren beeindruckend und die Teilnehmer begeistert: Die Projektwoche 2017 war wirklich ein voller Erfolg. Aus Anlass des 400jährigen Schuljubiläums hatten sich Schüler und Lehrer in 27 verschiedenen Projektgruppen dem Thema „Schule früher, heute und morgen“ angenähert und mit tollen Ideen überzeugt. 

Sie ließen Schüler auf Hoverboards durch die Schule der Zukunft fahren, zeigten den Sportunterricht vor 100 Jahren oder präsentierten künstlerisch verfremdete Schülerporträts. Besonders Geduldige erstellten ein detailgetreues Schulmodell oder schraubten knifflige Elektromotoren zusammen.  Außerdem wurde getanzt, gesungen und gekocht und natürlich viel zusammen gelacht. 

Diese vier ereignisreichen Tage haben gezeigt, dass Schule auch ohne Pausengong und Hausaufgaben ganz hervorragend funktioniert.  Und nebenbei soll der eine oder andere sogar etwas gelernt haben...

Die Ergebnisse ausgewählter Projektgruppen werden auf dieser Internetseite präsentiert und aktualisiert.

Projekt B3: Reporterkids (Fr. Siegmann)

  • Reporterkids.mp3Die neuen Radioreporter im Projekt B3 stellen sich kurz vor !142 K

Audio-Player(HTML5-Element)

  • ronja1.mp3Ronja führt Interviews mit Schülern des Projektes A7: Mobilität durch, bei dem es um den Bau von Motoren geht.552 K

Audio-Player(HTML5-Element)

  • ronja2.mp3Lena und Ronja berichten vom Projekt A8: Musik verbindet Menschen von Fr. Knäuper. Dazu befragten sie einen Schüler nach seinen Eindrücken.1.0 M

Audio-Player(HTML5-Element)

Projekt A5: Erstellen eines maßstabgerechten Modells der Schule (Bensmann/Feldhaus)

Im Rahmen der diesjährigen Projektwoche unter dem Motto „Schule früher und heute“ hat eine Schülergruppe um Herrn Bensmann und Herrn Feldhaus ein maßstabsgerechtes Modell des Schulgeländes gebaut.

Die Aufgaben dabei waren vielfältig und anspruchsvoll: Das Schulgelände musste maßstabsgerecht auf Styrodorplatten übertragen werden, bevor diese modelliert wurden, die Höhen der Gebäude wurden mittels Winkelmessung bestimmt und aus Styropor nachgebaut und eine eigene Gruppe befasste sich mit dem Landschaftsbau. Über 50 Bäume wurden aus Ästen und Moosgummi nachgebildet und selbst Details wie Fahrradständer, Spielgeräte und Basketballkörbe wurden nicht vergessen und aus Kupferdraht nachgelötet.

Das fertige Modell steht nun im Eingangsbereich am Sekretariat und soll Besuchern bei der Orientierung auf dem Gelände der OBS Bohmte helfen.

Ausgewählte Projektbilder:

Projekt A8: Musik verbindet Menschen (C.Knäuper)

Musik ist die schönste Sprache der Welt – Musik verbindet Menschen!

Unter diesem Titel beschäftigten sich 14 Schülerinnen und Schüler während der Projektwoche mit Rhythmen, Klängen, Liedern und Tänzen aus allen fünf Kontinenten. So sangen wir unter anderem ein schwedisches Frühlings- und ein japanisches Sommerlied, trommelten afrikanische und brasilianische Rhythmen, tanzten einen irischen Gassentanz und einen neuseeländischen Hoka der Maori. Ein besonderes Highlight aber stellte der syrische Hochzeitstanz dar, für den die Eltern einer unserer Schülerinnen extra in den Unterricht kamen und ihm mit uns zu tanzen. Spätestens jetzt wurde klar, dass Musik Grenzen überwindet und als gemeinsame Sprache dient, die von allen verstanden wird, auch wenn man nicht eine gemeinsame Sprache spricht!

Es war eine tolle, erlebnisreiche Woche für alle Beteiligten, die uns fröhlich machte, entspannte und allen Beteiligten den Horizont erweiterte für andere Länder, andere Gebräuche, Sprachen und Werte.

Projekt C9: Gemeinsam aufwärts (B. Pleuter)

Unsere Projektgruppe beschäftigte sich unter der Leitung von Frau Pleuter mit der künstlerischen Neugestaltung des Treppenhauses der Sporthalle. Im einzelnen ergaben sich folgende Projektphasen: 

Planung: Als Erstes durften wir uns eine Silhouette unserer Wahl aussuchen, zum Beispiel einen Basketballer oder einen Handballspieler. Außerdem haben wir im Treppenhaus der Sporthalle ( Tribünenaufgang ) geschaut, wo die Figuren am besten hinpassen.

Vorbereitung: Herr Wichmann hat das Treppenhaus erst einmal gespachtelt und weiß gestrichen. Die Folien, der Materialeinkauf und die Planungsdurchführung wurden von Frau Pleuter vorbereitet.

Durchführung: Zuerst haben wir die Silhouetten mit einem Tageslichtprojektor an die Wand geworfen und auf 2 Meter langen Endlospapier, welches wir mit Kreppband an der Wand befestigt haben, nachgemalt. Dann haben wir alle Schablonen ausgeschnitten und im Treppenhaus auf den jeweiligen Plätzen befestigt. Dort haben wir sie auf der Wand mit einem Edding nachgezeichnet und das Endlospapier wieder abgenommen. Danach haben wir es mit Abtönfarbe ausgemalt. Zum Schluss haben wir noch unsere Handabdrücke an die Wand gemacht.

Unser Motto: Unser Motto ist: Gemeinsam Aufwärts! Alle werden miteinbezogen, ob Frauen, Männer, Kinder, Jugendliche, Gehandicapte, Menschen mit verschiedenen Glaubensrichtungen oder Staatsangehörigkeiten und Menschen mit verschiedenen Hautfarben, deswegen ist es bunt. Sport verbindet alle.  

(Bericht: Neele Schütte, 9R)

Impressionen aus den Arbeitsphasen in Bildern:

 
Zum Seitenanfang springen