Gewässerökologie

Praktische Gewässerökologie an der OBS Bohmte

Die Untersuchung von Gewässern nimmt eine bedeutende Stellung besonders im Themenfeld der Ökosystemuntersuchung des Biologieunterrichts ein und wurde in den vergangenen 2 Jahren intensiviert und ausgebaut.

Die naturräumliche Lage unseres Schulstandortes Bohmte erlaubt es, den Dümmer als zweitgrößten Binnensee Niedersachsens und seinen Hauptzufluss die Hunte neben dem schuleigenen Biotop regelmäßig in die Untersuchungen mit einzubeziehen. Hierbei sind den Schülerinnen und Schülern auch die bestehenden Probleme des Dümmers mit seinen hohen Stofffrachten, die über die Hunte in das Gewässer fließen, und die zeitweise Blaualgenproblematik durchaus geläufig. Diese Situation ist nicht allein Anlass, sondern wird von der Oberschule Bohmte als Auftrag verstanden, auch das Problem der Dümmer-Sanierung mit unseren Schülerinnen und Schülern zu bearbeiten und Inhalte besonders in den naturwissenschaftlichen Fächern daran zu orientieren. Ziel dieser Auseinandersetzung ist es jedoch nicht, Kinder und Jugendliche als „Problemlöser“ einzusetzen, sondern ihnen Wissen zu vermitteln, am regionalen Diskurs teilzunehmen und Stellung zu beziehen.

Eine bedeutende technische Innovation befindet sich derzeit noch in der Vorbereitungs- und Planungsphase. So ist vorgesehen, mit Hilfe von Messinstrumenten und Datenloggern positionsbezogene Gewässerdaten zu gewinnen und zu speichern. Durch die Arbeit soll ein lokales Umweltkataster mit verschiedenen naturwissenschaftlichen Parametern aufgebaut werden, auf das im schulischen Unterricht (z.B. Naturwissenschaften und Erdkunde) zurückgegriffen werden kann.

Zum Seitenanfang springen