Deutsch

Buchvorstellung im Advent

Nachdem bereits in den drei 6. Klassen die Schülerinnen und Schüler ihre Buchplakate vorgestellt hatten und daraus jeweils die besten Plakate ermittelt wurden, fand am 14.12.2017 die offizielle Präsentation im Rahmen eines Adventscafés an der OBS Bohmte statt.  

Dabei konnten sich sowohl die eingeladenen Eltern, als auch die Mitschüler über die verschiedenen Bücher ihrer Klassenkameraden informieren und aufmerksam der Präsentation in der Aula zuhören. Die Themen reichten von Abenteuern und Tieren bis hin zu lustigen Comics. 

Anschließend bestand die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Weihnachtsgebäck zu stärken und einen Blick auf die aufwändig gestalteten Plakate zu werfen.

Buchpräsentation der SchülerInnen des 6. Jahrganges

Klassenlehrer Thomas Saatkamp und Schulleiter Clemens Brunsen mit den ausgewählten Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen
Klassenlehrer Thomas Saatkamp und Schulleiter Clemens Brunsen mit den ausgewählten Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen
Die Vertreter der jeweiligen 6.Klassen präsentierten ihre Lieblingsbücher, im Bild Jule Schubert aus der 6.2.
Die Vertreter der jeweiligen 6.Klassen präsentierten ihre Lieblingsbücher, im Bild Jule Schubert aus der 6.2.

Kurz vor den Halbjahreszeugnissen traten die Schüler des 6. Jahrgangs zu einer Buchpräsentation an. Wie bereits im Vorjahr galt es, sich nicht in Form eines Wettbewerbes mit Schülern anderer Klassen zu messen. Es ging um die Präsentation der eigenen Lieblingsbücher, zu denen im Rahmen eines Projektes zum Thema Jugendbuch Plakate entworfen worden waren. Premiere hatte dabei die neu erbaute Mensa, die erstmals als Veranstaltungsort diente. 

Zuvor hatten sich die Schülerinnen und Schüler der drei 6. Klassen mehrere Wochen lang im Deutschunterricht mit dem Thema Jugendbuch beschäftigt. Geleitet vom eigenen Interesse wählten sie dazu ein Buch aus und recherchierten intensiv Informationen zu Autor, Verlag und anderen Themen. Daraus erstellten sie Plakate und suchten besonders interessante Textstellen für die Präsentation aus. Diese Buchplakate wurden zunächst in der eigenen Klasse den Mitschülern vorgestellt. Anschließend, nachdem in jeder Klasse drei Vertreter gewählt worden waren, stellten ihre Bücher und Buchplakate nochmals vor. Dies fand jedoch in einem größeren Rahmen vor allen Schülern der 6. Klassen, den Elternvertretern, den Deutsch- und Klassenlehrern und dem Schulleiter statt. So konnten diese sich nicht nur ein Bild von der Vielfältigkeit der Ergebnisse machen, sondern kamen auch in den Genuss der Vorlesekünste der Schüler. Die Vielfalt der ausgewählten Titel sorgte dafür, dass es sich die Zuhörer gut unterhalten fühlten.

Besonderes zur Geltung kam dabei erstmals die neue Mensa, in der erst wenige Tage vorher das erste Mittagessen serviert werden konnte. Schulleiter Clemens Brunsen lobte in seiner Ansprache das Engagement und die Leselust der Schüler und ermutigte sie, diese beizubehalten.

„Alkohol? Weniger ist besser!“

Ex-Fußballprofi Uli Borowka im Kreise der Schülerinnen Alina, Andreea, Regina und Mari-Lou
Ex-Fußballprofi Uli Borowka im Kreise der Schülerinnen Alina, Andreea, Regina und Mari-Lou
Die „Aktionswoche Alkohol“ war Thema in der Klasse 8H2, hier mit ihrer Deutschlehrerin Svenja Kogge. Photo: Johanna Lügermann
Die „Aktionswoche Alkohol“ war Thema in der Klasse 8H2, hier mit ihrer Deutschlehrerin Svenja Kogge. Photo: Johanna Lügermann

Ex-Fußballprofi  Uli Borowka hat den Schülerinnen aus der 8H2 aus seinem Buch „Volle Pulle – mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker“ vorgelesen.

Im Rahmen unserer Unterrichtseinheit im Fach Deutsch zum Thema „Alkohol“ haben vier Schülerinnen aus der 8H2 die Lesung des Ex-Fußballprofis Uli Borowka im Solarlux-Forum in Bissendorf besucht. Borowka war ein in den 80er und 90er Jahren sehr erfolgreicher Fußballspieler (u.a. zweimaliger Deutscher Meister mit Werder Bremen und Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft), der jedoch seit Beginn seiner Karriere alkoholabhängig gewesen ist. In seiner Autobiografie „Volle Pulle – mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker“ berichtet er, wie der Alkohol sein Leben zerstört hat und wie es ihm gelungen ist, sich von der Sucht zu befreien.

In Bissendorf hat er am Montagabend einige Kapitel aus seinem Buch vorgelesen und zusammen mit dem Leiter der Sportredaktion der NOZ, Walter Pistorius,  Ex-VFL-Profi Joe Enochs, einem Suchttherapeuten sowie dem Publikum über das Thema Alkohol in der Gesellschaft diskutiert.

Auch wir haben interessiert zugehört und uns an der Diskussion beteiligt. Schließlich haben wir uns in den letzten Wochen intensiv mit dieser Problematik im Deutschunterricht auseinandergesetzt, indem wir das Buch „Hau ab, du Flasche!“ von Ann Ladiges gelesen haben. In dem Buch geht es um einen alkoholabhängigen Jugendlichen namens Roland, der dem „Teufelskreis Sucht“ im Gegensatz zu Uli Borowka nicht entkommen konnte. Das Ende des Romans lässt offen, wie Rolands weiteres Leben verläuft. Daher hatten die Schülerinnen und Schüler der 8H2 die Aufgabe, dem Roman ein nach ihren Vorstellungen passendes Ende zu geben.

Eine herausragende literarische Leistung ist dabei der Schülerin Regina Schwamm gelungen, deren Fortsetzung auf dieser Seite veröffentlicht wird. Ob auf Roland genauso ein „happy end“ wartet, wie Uli Borowka es erleben durfte,  oder aber das „tragische Ende“ einer Alkoholikerkarriere darstellt, dass müsst ihr selbst herausfinden.

  Viel Spaß beim Lesen! 

Zur Fortsetzung des Buches „Hau ab, du Flasche!“ ( von Regina Schwamm):

Rolands_tragisches_Ende_von_Regina_Schwamm.pdf

Klasse 9R1 Preisträger beim NOZ-Klasse!-Projekt

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9R1 haben zum einen am NOZ-Klasse!-Projekt teilgenommen und zum anderen eine Zeitungsseite gestaltet. Das gesamte Klasse!-Projekt lief unter der Leitung der Fachlehrerin Mareike Siegmann im Deutschunterricht ab.  

Schülerinnen und Schüler der Klasse 9R1 mit Deutsch-Lehrerin Mareike Siegmann und Schulleiter Clemens Brunsen, im Hintergrund die Photovoltaik-Anlage der Schule. Foto: Karin Kemper
Schülerinnen und Schüler der Klasse 9R1 mit Deutsch-Lehrerin Mareike Siegmann und Schulleiter Clemens Brunsen, im Hintergrund die Photovoltaik-Anlage der Schule. Foto: Karin Kemper

Das Thema „Energiewende”, mit dem sich die Klasse befasste, fiel eher in den technisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Siegmann: „Bei einer Neuauflage an unserer Schule könnte ich mir das Ganze projektartig und fächerübergreifend gut vorstellen.“

Im Mittelpunkt stand die Zusammenarbeit mit der Umweltstiftung in Osnabrück. „Auf die technischen und die Umweltthemen ist die Klasse gut angesprungen.“ Ein Grund dafür: In der 9R1 haben die Jungen eindeutig die Mehrheit, die sechs Mädchen sind somit eindeutig in der Minderheit. Aber alle zeigten sich bereit, sich auf die zusätzliche Arbeit einzulassen. Das Fazit: „Es hat Spaß gemacht.“ Die Solaranlage, die sich auf dem Schuldach befindet, stand schnell in der Darstellung im Mittelpunkt. Der Rest erwies sich als etwas komplizierter.

Gemeinsam gingen die Jugendlichen die Frage an: „Was hat man schon einmal gehört in Sachen Energiesparen?“ Omas bewährte Kochkiste (oder der Platz zum Weitergaren unter der Bettdecke) fand letztlich ebenso Berücksichtigung wie das Elektroauto. Eine weitere Schiene bildete der Auftrag, das Internet nach passenden Stichworten zu durchforsten. Verschiedene Gruppen erarbeiteten Vorschläge und setzten sie vor dem Ablauf der Deadline um. Das lange Schuljahr bot für die Zeitungsarbeit etwas Spielraum, nachdem die Kernarbeitszeit des NOZ-Klasse!- Projekts im Frühsommer gelegen hatte. „Als die Artikel abgegeben waren, war die Sache für uns eigentlich abgeschlossen“, schmunzelt Siegmann.

Die jungen Klasse!-Preisträger setzten sich schließlich mit ihren Artikeln gegen starke Konkurrenz durch und haben für ihre Mühe allesamt Kinogutscheine erhalten. Zudem ist die Oberschule Bohmte erstmalig auch beispielgebend mit diesem Projekt im Niedersächsischen Schulverwaltungsblatt vertreten. Ein Grund mehr, dass Schulleiter und Deutschlehrerin auf ihre Schüler stolz sind.

Aus dem Schulverwaltungsblatt: Oberschule_Bohmte_Beiträge_zur_Energiewende.pdf 

 

 

Vorlesewettbewerb an der Oberschule Bohmte

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Vorlesewettbewerb der Oberschule Bohmte zusammen mit Schulleiter Clemens Brunsen und Lehrerin Mareike Siegmann, die den Fachbereich Deutsch betreut.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Vorlesewettbewerb der Oberschule Bohmte zusammen mit Schulleiter Clemens Brunsen und Lehrerin Mareike Siegmann, die den Fachbereich Deutsch betreut.

Lesen ist wie Kino im Kopf und eine Reise in fremde Welten. Der Vorlesewettbewerb an der Oberschule Bohmte bot jungen Lesern jetzt die Gelegenheit, ihre Lieblingsgeschichte einem großen Publikum vorzustellen. Zu erleben gab es ein breites Spektrum vom Kinderbuchklassiker bis zur modernen Vampirgeschichte. Am Ende stand Sammy Fay als Schulsieger fest.

Schon seit vielen Jahren ist der Vorlesewettbewerb ein fester Bestandteil im vorweihnachtlichen Terminkalender der Schule. Jeweils die Schülerinnen und Schüler der sechsten Jahrgangsstufe sind aufgerufen, ihre Lieblingsgeschichte vorzustellen. In einem ersten Schritt hatten alle drei Klassen in einem internen Entscheid ihre beiden Sieger ermittelt. Diese stellten sich  in der Aula einem großen Publikum aus Lehrern und Klassenkameraden vor. Vor so einer ungewohnten Kulisse war ihnen die Aufregung schon anzumerken, als sie an das Mikrofon traten. Doch während des rund dreiminütigen Vortrages wurden die jungen Leser immer sicherer. Zunächst stellten sie Buchtitel und Inhalt vor, dann folgte das vorbereitete Lesestück. Eine Jury aus Elternvertreterinnen und Lehrern bewertete den Vortrag nach den Kriterien „Lesetechnik“, „Textgestaltung“ und „Textverständnis“.

Bei den ausgesuchten Texten gab es eine bunte Mischung aus Klassikern und modernen Kinderbuchbestsellern: Jessica las einen Ausschnitt aus „Madita“ von Astrid Lindgren, Leonie hatte sich die Geschichte von Tom Sawyer ausgesucht und mit Johanna ging es in die Welt der Vampirschwestern. Sechs Teilnehmer und rund eine Stunden später stand der Sieger fest: Sammy Fay aus der Klasse 6R1 hatte besonders durch seine lebendige Ausdrucksweise überzeugt, mit der er einen Auszug aus der Abenteuergeschichte „Die Mumie und ich“ von Andreas Schlüter vorstellte. Er darf die Schule als Schulsieger auf dem Wettbewerb auf Kreisebene vertreten, der Anfang des nächsten Jahres ausgetragen wird. Zweiter wurde Marlon Grünloh aus der 6H, der sich für einen Ausschnitt aus dem Kinderbuchklassiker „Vorstadtkrokodile“ entschieden hatte. Auf dem dritten Platz landete Leonie Borkowski mit ihrem Vortrag aus „Tom Sawyer“. Als weitere Klassensieger können sich Johanna Stresing, Jessica Brause und Lilia Ouchikh  über ihre Urkunden freuen.

Anschließend durften sich alle Teilnehmer ein Buch vom Büchertisch als weitere Lesemotivation mit nach Hause nehmen.

Zum Seitenanfang springen