Biologie

Untersuchung von Vögeln

Vögel sind Wirbeltiere in Leichtbauweise und perfekt an das Leben in der Luft angepasst. Neben dem Körperbau ist auch die Ernährungsweise der Vögel für das Fliegen optimiert. Vögel fressen häufig, dabei nehmen sie aber immer nur kleine Mengen an Nahrung zu sich. Die Nahrung wird rasch verdaut. Unverdauliche Reste ( Knochen, Fell...) werden schnell als so genannte Gewölle ausgeschieden.

Die Klasse 6.2 untersuchte die Gewölle einer Eule und fand so viele kleine und große Knochen. Fasst hätten sie ein komplettes Mäuseskelett zusammengebaut !!   

(Bericht: C.Schmalfuß )

Besuch des Dümmer-Museums

Die Klassen 9R1 und 9R2 besuchten das Dümmer-Museum in Lembruch. Dort haben wir am 14. Juli Wasserproben entnommen. Diese Proben wurden untersucht auf:

  • pH-Wert
  • Sauerstoffgehalt
  • Algen

Der pH-Wert betrug 9, damit geht es den Fischen sehr gut. Der Sauerstoffgehalt betrug über 100% und das verdanken wir den Algen. Die Grüne Spanalge war in den vergangenen Jahren ein großes Problem. Sie tritt in großen Mengen auf, schwimmt auf und verursacht beim Absterben weite anaerobe Zonen im Wasser. In diesem Jahr ist jedoch die Limnothrix redekei sehr dominant. Sie ist ein Trübungsspezialist mit weit weniger problematischen Eigenschaften als die Spanalge. Im Wasser unter dem Mikroskop sieht sie aus wie kleine Härchen. Sie verstopft aber den Filterapperat der Wasserflöhe. Ebenso unter dem Mikroskop sahen wir Kieselalgen, Wasserflöhe, Rädertierchen und sogar einen Pfeilschwanzkrebs. Dieser Vormittag war sehr abwechslungsreich und half uns die Bedeutung des Dümmers für die Region zu Erkennen.

(Bericht: C.Schmalfuß und A.Gutschi )

Zum Seitenanfang springen