Spannende Handballspiele bei Jugend trainiert für Olympia

OBS Bohmte scheitert knapp an der IGS Melle.

In Bohmte kam es am Montag zum Kreisgruppenfinale Handball Stadt-und Landkreis Osnabrück. Die vier Jungenteams der Jahrgänge 2001 und jünger von der IGS Melle, dem Gymnasium Bersenbrück, der Realschule Georgsmarienhütte und der gastgebenden Oberschule Bohmte ermittelten in einem Turnier Jeder gegen Jeden den Teilnehmer für die Bezirksfinalrunde.

Foto: Angriff der IGS Melle gegen die Oberschule Bohmte Abwehr v.l. Samuel Bien, Florian Düsing und Marlon Grünloh

Geleitet wurden die Spiele von Handballschiedsrichtern des TV 01 Bohmte und auch bei der sonstigen Organisation kooperierten die Oberschule und der TV 01 Bohmte  exzellent.  Die zahlreichen Schüler auf der Zuschauertribüne unterstützten nicht nur ihr Team lautstark, sondern zollten auch guten Aktionen der Gäste den verdienten Applaus. Die Handballexperten bescheinigten allen Mannschaften ein sehr ansprechendes Niveau.

Die entscheidende Partie über den Turniersieg lautete OBS Bohmte  gegen IGS Melle. Zunächst dominierten die Gäste das Spiel und gingen mit 5:2, 7:4 in Führung. Zunehmend fanden die Bohmter besser  in die Begegnung und verkürzten bis zur Pause den Rückstand auf ein Tor. Im zweiten Spielabschnitt blieb die Partie eine „enge Kiste“!  Immer wieder sahen die Zuschauer gekonnt vorgetragene Spielzüge und gelungene Einzelaktionen der Topwerfer auf beiden Seiten. Etwas abgebrühter wirkten die Melleraner und so war der knappe 19:18 Erfolg ihrerseits nicht unverdient. Eine Partie auf Augenhöhe ging knapp an die Gäste und in der Gesamtabrechnung ergab dies für die Handballer der Oberschule Bohmte Platz 2, vor dem Gymnasium Bersenbrück und der Realschule  Georgsmarienhütte.

Aufgrund des hohen Anspruchniveaus  in der OBS  tröstete dies nicht über die vergebene Chance hinweg, wieder einmal ein Bezirksfinalturnier zu erreichen.   

Zum Seitenanfang springen